NAMKA KYUNG ZONG Meditationszentrum

ORT – PROJEKT  – AUFTRAG

Entstehungsgeschichte:

Phase I: Meditationsraum 1070 seit April 2014

Da die Einladung an Lama Kunsang ausgesprochen war und dieses Lehrangebot in der Drikung Gompa im 1.Bezirk keinen Raum fand, wanderten wir in den 7.Bezirk aus. Anschließend an Einweihung und Belehrungen zur Grünen Tara bildete sich eine Meditationsgruppe und ab September 2014 eine Grüne Tara Gruppe. Seitdem gibt es 2x pro Monat, etwa alle 14 Tage jeweils eine Meditationsgruppe und eine Grüne Tara Gruppe abwechselnd.

Hannelore Röggla führt beide Gruppen explizit im Auftrag ihres Herzenslehrers S.H. Drikung Kyabgon Chetsang Rinpotsche.

Phase II: Meditationszentrum NAMKA KYUNG ZONG

S. H. Chetsang Rinpoche hat mir am 16. 10. 2015 in Dehradun/Indien diesen Namen für die Gruppe gegeben. Frei übersetzt heißt das etwa: Die Festung des Garudas des Raums.

 Namka: Raum, Himmel  Zong: Festung, schätzender Raum   Kyung: Garuda: mystisches Fabeltier, König des Himmels, symbolisiert erleuchteten Geist und schützt vor Neid und Eifersucht.garuda

Das Meditationszentrum ist ein Angebot an Praktizierende des buddhistischen Wegs – Anfänger und Fortgeschrittene. Es richtet sich speziell auch an diejenigen, die sich mit der Drikung Linie verbunden fühlen und diese Verbindung wieder aktivieren und auf neue Art praktizieren wollen.

In der Meditationsgruppe finden alle Platz, die einfach mal schnuppern möchten, die die Meditation in der Gruppe erlernen und regelmäßig üben wollen. Die Grüne Tara Gruppe richtet sich an alle, die mehr wissen und tun wollen. Hier braucht es gewisse Mindestvoraussetzungen, um teilnehmen zu können, – z.B. die Teilnahme an einem einführenden Studienangebot wie aktuell die beiden Studien- und Praxisabende im März und April 2018.

Ein DHARMA-ZENTRUM ist ein ORT, wo sich Dharma-Praktizierende zum Üben und zum Austausch zusammenfinden. Ein konkreter äußerer Ort, wo wir im Umgang miteinander Achtsamkeit, Respekt und Mitgefühl üben können. Es ist aber auch ein innerer Raum, in dem wir uns mit der Meditationsgottheit, mit der Drikung Linie und den Meistern verbinden und durch ihren Segen den Geist trainieren und weiterentwickeln. Jeder, der hierher kommt, ist willkommen. Sie/Er ist Teil des gesamten Projektes und trägt zu seinem Gelingen bei. Wenn wir heilsam handeln, wird es ein heilsamer Ort, – innerlich und äußerlich.

Ein Dharma-Zentrum ist wie ein wunscherfüllendes Juwel. Es hilft gemeinsam Hindernisse zu überwinden und schafft Raum für heilsames erleuchtetes Tun.  Nützen wir gemeinsam dieses Potential, das uns von S.H. Drikung Kyabgon Chetsang Rinpoche als Auftrag gegeben wird.